Tipps und Tricks fürs Home-Office

1. Morgenroutine entwickeln
Mach es wie immer, Steht zeitig auf, mach dich morgens fertig, zieh dir normale Kleidung an und/oder nutze die morgens gesparte Zeit für Yoga, Sport oder schlafe einfach 1 Std. länger, wenn es dir gut tut. Und natürlich kannst du auch einen Casual Friday einführen.

2. Bewegung ( sehr wichtig )
Durch den kurzen Arbeitsweg, Bett → Schreibtisch ist, fällt ziemlich viel Bewegung weg.
Denkt daran genug Bewegung in den Arbeitsalltag zu bekommen. Vor allem wenn ihr kein Sport macht. Euer Rücken und Körper wird es euch danken.

3. Essen / Trinken
Achtet darauf genug zu Trinken, macht euch 2 große Flaschen Wasser/Tee/etc. morgens bereit und schaut, dass die Flaschen bis zum Feierabend leer sind.
Vergisst nicht zu essen. Kocht in der Pause was leckeres oder mal was komplett neues und genießt euer Festmahl nicht vor eurem Arbeitsplatz. Und klar in Zeiten von Corona soll man nicht so oft rausgehen, aber wenn man morgens schonmal die Zutaten fürs Mittagessen einkauft, hat man etwas Bewegung.

4. Arbeitsplatz
Euren Arbeitsplatz könnt ihr einrichten wie ihr wollt, aber auch hier gibt es paar Empfehlungen.
Eine gewisse Ordnung sollte vorhanden sein. Nur die nötigsten Dinge, die wirklich häufig gebraucht werden auf dem (am besten Fall) Schreibtisch platzieren. Lieber einen guten Bürostuhl als auf der Kücheneckbank. Und nein auch nicht vom Bett aus!
Gerade wenn man längere Zeit von zu Hause arbeitet, sollte man darauf achten, dass der Arbeitsplatz gut gerüstet ist. Guter Bürostuhl, Schreibtisch, Bildschirm, Tastatur und Maus. angenehme Kopfhörer, wenn man viel telefoniert etc.

5. Pausen
Um euren Augen und eurem Geist etwas ruhe zu gönnen, empfehle ich nach spätestens 2 Std.
mal sich vom Arbeitsplatz wegzubewegen, mal für 5-10 min die Beine zu vertreten, sich von der Sonne berieseln zu lassen oder einfach frische Luft zu schnappen.

6. Ablenkungen
Häusliche Pflichten sollten vor oder nach Feierabend, verrichtet werden. Klar ist es verlockend nebenbei aufzuräumen, staubzusaugen oder die Wäsche aufzuhängen. Aber es ist halt leider immer noch Arbeitszeit und wie würdet ihr euch fühlen, wenn jemand für euch Arbeitet, aber in seiner Arbeitszeit andere Dinge erledigt.

7. Feste Arbeitszeiten / Pausen
Wenn möglich, macht euch feste Arbeitszeiten. Das bringt Struktur in den Alltag und Struktur ist im Homeoffice echt etwas gutes. Wenn du Feierabend hast, schalte den Laptop aus, bring die Kaffee Tasse in die Küche und gehe in den wohlverdienten Feierabend. Die Pausen könnt ihr natürlich ganz individuell nutzen. Kochen/Gassi gehen/Spazieren gehen.

8. Soziale Kontakte
Ob mit den Kollegen oder Freunden ist völlig egal. Versucht sozialen Kontakt mit euren Mitmenschen zu halten. Ein kurzer Plausch mit Familie oder Freunden ist völlig OK. Im Büro gibt’s ja auch genug Kaffee/Raucherpausen etc. Wichtig hierbei ist, dass es Arbeitszeit ist. Das sollten du sowie dein Gegenüber respektieren und nicht ggf. ausnutzen.

9. Nebengeräusche
Ob Radio/Musik/Podcasts/Serien nebenbei ist völlig egal, solang du dich noch auf die eigentliche Arbeit konzentrieren kannst und nicht zu sehr abgelenkt wirst. Ist nicht unbedingt einfach, wenn man sich ne spannende neue Serie auf Netflix reinzieht ?

10. To-Do listen
Je nach Job und Bereich ist es vllt. Sinnvoll sich to-do listen für den Arbeitstag zu erstellen. Entweder früh am morgen oder noch am Ende des vorherigen Arbeitstages.

11. Kinder im Homeoffice
Dazu kann ich selbst nichts sagen, aber ich finde es immer wieder süß, wenn ein Kind im Videocall im Hintergrund durchs Bild huscht.

12. Genieße es
Ob dir Homeoffice, gefällt oder nicht. Genieße die Vorzüge. Mach dir nicht unnötig Druck, denn es sind aktuell besondere Zeiten und die meisten Vorgesetzten verstehen das.
Wenn du merkst, homeoffice ist gar nix für dich, wirst du nach der Krise, höchstwahrscheinlich wieder ins Büro fahren und dein altes Leben haben. Wenn dir Homeoffice gefällt, dann nutze die aktuelle Lage und sei produktiv um später deinem Chef mitzuteilen. Zu Hause bin ich noch Produktiver, kann ich evtl. öfter von zu Hause aus arbeiten.